Studieninhalt

Erwägen Sie ein Master-Studium im Profil Civil Engineering? Hier erfahren Sie, welche Inhalte wir Ihnen vermitteln, wie Ihr Studium strukturiert ist und welche Studienschwerpunkte Sie wählen können.

Die 6 Studienschwerpunkte

Sie entscheiden selbst, in welchem Gebiet des Bauingenieurswesens Sie zur Spezialistin, zum Spezialisten werden und verschaffen sich damit ein klares fachliches Profil. An der NTB können Sie sich in 6 Studienschwerpunkten vertiefen.

  • Konstruktiver Ingenieurbau
  • Bauwerkserhaltung
  • Betontechnologie, innovative Betone und Bautechnologien
  • Geotechnik
  • Wasserbau und Umweltingenieurwesen
  • Nachhaltigkeit im Bau- und Planungswesen

 Als Absolventinnen und Absolventen des Master-Studiengangs Civil Engineering mit dem Schwerpunkt Konstruktiver Ingenieurbau sind Sie in der Lage, neu zu erstellende Bauwerke wie Brücken und Viadukte, Gebäude, Hallen, Stützmauern oder Tagbautunnel zu berechnen, zu bemessen sowie die Ausführung zu planen und zu überwachen. Dieser Studien-Schwerpunkt ist eng mit dem Schwerpunkt «Bauwerkserhaltung» verbunden. Sie haben die Möglichkeit, sich in einer Kombination aus dem konstruktiven Ingenieurbau und der Bauwerkserhaltung zu spezialisieren. 

Sie erwerben im Rahmen des zentralen Modulunterrichts die zusätzlichen Kenntnisse in Baustatik, Stabilität und Plastizität, im Erdbeben-Ingenieurwesen, in der Instandhaltung von Bauwerken sowie in BIM (Building Information Modeling).

In den Seminar- und Projekt-Arbeiten sowie in der Master-Arbeit fokussieren Sie sich auf die Konzeption und Projektierung neuer Tragwerke. So können Sie beispielsweise eine neue Strassen-, Bahn- oder Fussgängerbrücke konzipieren, optimieren, bemessen und anschliessend ausführungstechnische Aspekte abklären. Sie können die Tragkonstruktion eines neuen Gebäudes konzipieren und alle relevanten Nachweise (z.B. Nachweis auf Erdbebenwirkung) führen. Wir behandeln dabei die Bauweisen Beton-, Stahl-, und Verbundbau. 
Sie haben unter anderem die Möglichkeit, sich mit der Anwendung der BIM-Technologie sowie mit Virtual Reality in Projektierung und Ausführung der Tragkonstruktionen zu beschäftigen.

In den Seminar- und Projektarbeiten fokussieren Sie sich auf ganz konkrete Projekte und Fragestellungen aus der Praxis und bearbeiten diese in der Regel mit einem externen Partner wie zum Beispiel mit Ingenieurbüros, kantonalen Tiefbauämtern, Bauunternehmungen oder Industriepartnern. Da dieser Studien-Schwerpunkt eng mit dem Schwerpunkt «Bauwerkserhaltung» verbunden ist, können Sie eine oder zwei der o.g. Arbeiten im Fachbereich «Bauwerkserhaltung» schreiben.

Im Bereich der Bautechnologien können Sie sich mit unterschiedlichen Labor-Versuchen beschäftigen, beispielsweise mit Verankerungen, CFK-Lamellen und mit SMA-Bewehrung (Steel-Memory-Alloy-Bewehrung). Sie haben die Möglichkeit, mit unseren Forschungspartnern wie der EMPA zusammenzuarbeiten und werden geübt in der Entwicklung von Bemessungskonzepten sowie im analytischen Modellieren des Materialverhaltens.

Mit dem Schwerpunkt Bauwerkserhaltung sind Sie in der Lage, den Zustand von Bauwerken korrekt und zielgerecht zu beurteilen sowie Tragsicherheit und Gebrauchstauglichkeit bestehender Bauwerke wie Brücken und Viadukte, Gebäude oder Tagbautunnel zu ermitteln, optimale Instandsetzungs- oder Verstärkungsmassnahmen zu planen und deren Ausführung zu überwachen. Dieser Studien-Schwerpunkt ist eng mit dem Schwerpunkt «Konstruktiver Ingenieurbau» verbunden. Sie haben die Möglichkeit, sich in einer Kombination aus Bauwerkserhaltung und im konstruktivem Ingenieurbau zu spezialisieren.

Dazu erwerben Sie im Rahmen des zentralen Modulunterrichts die zusätzlichen Kenntnisse in Baustatik, Stabilität und Plastizität, im Erdbeben-Ingenieurwesen, in der Instandhaltung von Bauwerken sowie in BIM (Building Information Modeling).

In den Seminar- und Projekt-Arbeiten sowie in der Master-Arbeit fokussieren Sie sich auf Erhaltung bestehender Tragwerke. 
Dabei sind Sie auf ganz konkrete Projekte und Fragestellungen aus der Praxis fokussiert und bearbeiten diese in der Regel mit einem externen Partner wie zum Beispiel mit Ingenieurbüros, kantonalen Tiefbauämtern, Bauunternehmungen oder Industriepartnern. Da dieser Studien-Schwerpunkt eng mit dem Schwerpunkt «Konstruktiver Ingenieurbau» verbunden ist, können Sie eine oder zwei der o.g. Arbeiten im Fachbereich «Konstruktiver Ingenieurbau» schreiben.

In Bezug auf bestehende Tragwerke wie Brücken und Hochbauten behandeln Sie Zustandserfassung, Nachrechnung sowie Projektierung entsprechender optimaler Massnahmen für Instandsetzung oder Verstärkung. Wir versuchen dabei die vorhandene Bausubstanz zu erhalten und sie für die Zukunft zuverlässig und tragfähig zu machen.

Für die Zustandserfassung haben wir ausgezeichnete Erfahrungen insbesondere mit zerstörungsfreien Prüfungsmethoden wie Georadar. Sie lernen, wie Sie für die Nachrechnungen verschiedene nicht-lineare FEM-Software korrekt einsetzen und Resultate interpretieren und plausibilisieren. Auch in diesem Bereich haben Sie die Möglichkeit, neue und spannende BIM-Technologien sinnvoll einzusetzen.

Als Absolventinnen und Absolventen des Master-Studiengangs Civil Engineering mit dem Schwerpunkt Betontechnologie und innovative Baustoffe verbessern Sie Ihre Kenntnisse der Betontechnologie, entwickeln innovative Betone und neue Bautechnologien weiter und wenden Sie diese bei den praktischen Projekten an. Dieser Studienschwerpunkt ist eng mit den Studienschwerpunkten Konstruktiver Ingenieurbau, Bauwerkserhaltung und Nachhaltigkeit verbunden.

Im Rahmen des zentralen Modulunterrichts erwerben Sie zusätzliche Kenntnisse in Betonmechanik, Nachhaltigkeit, Life-Cycle-Management im Hoch- und Infrastrukturbau, BIM (Building Information Modeling) sowie in Baustatik, Plastizität und in der Instandhaltung von Bauwerken.

In den Seminar- und Projektarbeiten sowie in Ihrer Masterarbeit befassen Sie sich im gut ausgerüsteten Baulabor an der HSR mit der Forschung und Entwicklung innovativer Baustoffe und Bautechnologien. Sie beschäftigen sich dabei mit der leistungsbasierten Entwicklung bzw. Optimierung von Faserbeton, Ultra-Hochleistungsfaserbeton, Recycling-Beton sowie mit dem 3D-Betron-Druck. Sie führen Versuche mit frischen Betonmischungen durch, überprüfen die mechanischen Eigenschaften im erhärteten Zustand und entwickeln und optimieren die Bemessungskonzepte. Dazu arbeiten Sie mit etablierten Bauunternehmungen sowie mit Betontechnologie- und Recycling-Firmen zusammen.

Im Bereich der Bautechnologien können Sie sich mit unterschiedlichen Labor-Versuchen beschäftigen, beispielsweise mit Verankerungen, CFK-Lamellen und mit SMA-Bewehrung (Steel-Memory-Alloy-Bewehrung). Sie haben die Möglichkeit, mit unseren Forschungspartnern wie der EMPA zusammenzuarbeiten und werden geübt in der Entwicklung von Bemessungskonzepten sowie im analytischen Modellieren des Materialverhaltens.

In diesem Studienschwerpunkt werden interdisziplinäre Arbeiten, beispielsweise mit dem Studienschwerpunkt Konstruktion und Bauwerkserhaltung bzw. Studienschwerpunkt Nachhaltigkeit unterstützt.

Sie lernen, bestehende oder neu zu planende, komplexe geotechnische Bauwerke wie Stützkonstruktionen, Dämme, Fundamente oder tiefe Baugruben zu berechnen, zu bemessen sowie zu überwachen.

Dazu vermitteln wir Ihnen die erforderlichen Grundkenntnisse in der Plastizitätstheorie und den Stoffgesetzen für den Boden. Sie werden in der Lage sein, komplexe, kommerzielle Programme für die Nachbildung der Bodenbauwerksinteraktion wie PLAXIS oder OPTUM zu verstehen und anzuwenden. Ein weiteres wichtiges Thema sind moderne Monitoring-Technologien, wie zum Beispiel die Faseroptik.

Im Schwerpunkt Wasserbau und Umweltingenieurwesen befassen Sie sich mit der der Bewältigung aktueller und zukünftiger Herausforderungen wie den Auswirkungen des Klimawandels auf Überschwemmungen und Niedrigwasserstände in Flüssen, dem Feststofftransport in Flüssen, den Massnahmen gegen Murgang-Gefahr in Wildbächen sowie der Revitalisierung der Gewässer. Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit, sich Kenntnisse in hydraulischer sowie morphologischer Modellierung (2-D und 3-D) anzueignen.

Sie sind in der Lage, anspruchsvolle Fragestellung in Flussbau, Hochwasserschutz und Wasserkraftanlagen selbstständig sowie in einem Team optimal und effektiv zu bearbeiten.  

Im Schwerpunkt Nachhaltigkeit im Bau- und Planungswesen lernen Sie die Grundlagen des nachhaltigen Bauens kennen und verstehen, wie man diesen Ansatz in den verschiedenen Phasen von Planung, Projektierung und Ausführung in der Bauwirtschaft umsetzt. Sie lernen die Beziehungen zwischen Baustoffen und Nachhaltigkeit kennen und wie Sie die Ökobilanzanalyse (Life Cycle Assessment) und die Lebenszykluskostenanalyse (Life Cycle Cost) im Bauwesen durchführen. Dieser Studienschwerpunkt ist eng mit den Schwerpunkten Konstruktiver Ingenieurbau, Bauwerkserhaltung und Betontechnologie verbunden.

Im Rahmen des zentralen Modulunterrichts erwerben Sie zusätzliche Kenntnisse in Nachhaltigkeit, BIM (Building Information Modeling), Life-Cycle-Management im Hoch- und Infrastrukturbau und in der Instandhaltung von Bauwerken.

Im Rahmen von Projekt und Seminar-Arbeiten sowie der Master-Arbeit vermitteln wir Ihnen die methodischen Grundlagen der Bewertung von Bauwerken, Bauteilen und Baustoffen nach Kriterien des nachhaltigen Bauens (ökologisch, ökonomisch und sozial). Schwerpunkte sind die ökologische und ökonomische Lebensweganalyse (LCA, LCC). In Zusammenarbeit mit Experten aus Umwelt-, Landschafts- und Verkehrsplanung lernen Sie Konzepte aus anderen Fachdisziplinen kennen und werden befähigt, relevante Aspekte in der Entwicklung von Bauprojekten zu berücksichtigen.
Sie fokussieren sich auf Infrastrukturbauwerke, werden in das Infrastrukturmanagement eingeführt und lernen, wie man bestehende Bestände/Netze nach Kriterien des nachhaltigen Bauens umbauen kann. Ihre Ausbildung basiert auf aktuellen Instrumenten und Normen des nachhaltigen Bauens (international mit Fokus auf die Schweiz).

In diesem Studienschwerpunkt werden interdisziplinäre Arbeiten, beispielsweise mit dem Studienschwerpunkt Konstruktion und Bauwerkserhaltung bzw. Betontechnologie unterstützt.

Sie richten Ihr Studium nach Ihren Interessen aus

Ihr Studium setzt sich aus Theorie- und Kontextmodulen und Ihrer gewählten Vertiefung in Civil Engineering zusammen. Ihre Vertiefung macht etwa zwei Drittel Ihres Studiums aus. Ihr fachliches Wissen erarbeiten Sie durch Projekt-Arbeiten, Seminare, ergänzende Veranstaltungen und durch Ihre Master-Arbeit. Nach Ihren Interessen wählen Sie aus einem breiten Angebot Ihren individuellen Studienschwerpunkt.

Seminare

Das Profil Civil Engineering bietet Ihnen Seminare in folgenden Bereichen an:

  • Konstruktion und Bauwerkserhaltung
  • Geotechnik
  • Wasserbau und Umweltingenieurwesen
  • Nachhaltigkeit im Bau- und Planungswesen

Projekt- und Master-Arbeiten

Die Projekt-Arbeit führen Sie oft in Zusammenarbeit mit Wirtschaftspartnern oder öffentlich-rechtlichen Institutionen durch. Dabei bearbeiten Sie praxisnahe und anwendungsbezogene Projekte und Forschungsthemen auf hohem fachlichem Niveau.

Mit der Master-Arbeit beweisen Sie zum Abschluss Ihres Studiums die Fähigkeit, eine umfassende Arbeit mit hohen methodischen, konzeptionellen und wissenschaftlichen Anforderungen selbständig durchzuführen. Wie bei der Projekt-Arbeit legen wir besonderen Wert auf Praxisbezug und Aktualität.

 Die folgende Auswahl gibt Einblick in die vielfältigen Projektthemen.

Theorie- und Kontextmodule

Ein Drittel Ihres Master-Studiums absolvieren Sie in Theorie- und Kontextmodulen. Theoriemodule mit technisch-wissenschaftlicher Vertiefung und erweiterte Grundlagen vermitteln Ihnen langfristiges Wissenskapital. Ihren Stundenplan ergänzen Sie mit Kontextmodulen aus den Bereichen Management, Kommunikation und Kultur.

Flexibel studieren in Teilzeit

Das Teilzeit-Studium an der NTB erlaubt Ihnen, Beruf und Studium flexibel zu kombinieren. Ihr Pensum passen Sie Ihren Lebensumständen an. Sie möchten während des Studiums Ihr Zeitmodell ändern? Ein Wechsel zwischen Teilzeit-Studium und Vollzeit-Studium ist zu jedem Semesterende möglich.

Ihr Advisor begleitet Sie durchs Studium

Jede Studentin, jeder Student wird intensiv von einem Advisor betreut. Das erste Gespräch mit Ihrem Advisor findet nach der Zulassung statt. Gemeinsam erstellen Sie einen Studienplan, der Ihren Interessen und Zielen entspricht. In der ISV (Individuelle Studienvereinbarung) halten Sie Ihr Studienziel und die dafür gewählten Module fest.