Kurzportrait

Der Master of Science in Engineering (MSE) ist ein Bildungsangebot, mit welchem Sie sich in zahlreichen technischen Disziplinen spezialisieren können. Konzeptionell baut es direkt auf einem Bachelor of Science-Studium auf. Das sehr breit gefächerte Angebot des MSE wird von allen Schweizer Fachhochschulen gemeinsam getragen. Das breite Angebot erlaubt es Ihnen, das Studium auf Ihre persönlichen Interessen abzustimmen.

An der NTB bieten wir Spezialisierungen in den Bereichen Mechanik, Elektronik, Informatik und Mikrotechnik an. Der Theorieanteil macht etwa ein Drittel des Studiums aus. In zwei Dritteln des Studiums arbeiten Sie in Projekten. Dabei wird besonders Wert auf aktuelle und relevante Themen gelegt. Sie werden in ein Forschungsteam integriert und durch das ganze Studium individuell von einem Advisor begleitet. Dieser unterstützt Sie fachlich und administrativ. Wir garantieren Ihnen Qualität und Aktualität des Studiums.

An der NTB profitieren Sie von einem hohen Verhältnis von Dozenten zu Studenten. Sie werden dadurch sehr individuell betreut. Zudem geniesst die angewandte Forschung an der NTB einen hohen Stellenwert. Beides sind ideale Voraussetzungen für Ihr erfolgreiches und interessantes Masterstudium.

Diplom

Nach erfolgreichem Abschluss des Studiums erhalten Sie folgendes Diplom:

Master of Science FHO in Engineering mit Vertiefung in [Fachgebiet]

Der MSE Studiengang ist eidgenössisch akkreditiert und das Diplom ist international anerkannt.  

Berufsbild

Der Master of Science in Engineering bildet Fachspezialisten und Kadermitarbeitende der Industrie und der öffentlichen Hand aus. Sie qualifizieren sich für Karrieren in Forschungs- und Entwicklungsabteilungen, Produktion, Beratung, öffentlichen Institutionen und leiten interdisziplinäre Projekte.

NEU: MSE-Studium organisiert nach Profilen

Das Masterstudium zeichnet sich bereits heute aus durch eine grosse Anzahl von Wahlmöglichkeiten. Das Studium kann mittels einer hohen Anzahl von Modulen individuell auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten werden.

Diese Flexiblität bleibt auch nach der Neustrukturierung bestehen. Das Angebot wird jedoch deutlich transparenter. Strukturierung des MSE erfolgt neu entlang von Profilen. Sie definieren die inhaltliche Ausrichtung des Studiums und entsprechen den Vertiefungen. Die Profile werden nach aussen kommuniziert und auf dem Diplom ausgewiesen. Mit der Einführung von Profilen wird die Forderung eingelöst, dass „was draufsteht, auch drin ist“. Fachgebiete, Teilfachgebiete und Kompetenzfelder werden durch die Profile ersetzt.

Das MSE-Studium ist geprägt durch die dezentrale Vertiefung an den einzelnen Fachhochschulen. Thesis, Vertiefungsmodule (Projekte) und EVAs sind die wichtigsten profilierenden Elemente. Für jedes Profil werden die Ressourcen und Kompetenzen für die dezentralen Vertiefungen durch die beteiligten Fachhochschulen bereitgestellt. Die MRUs werden durch diese «Profile an den Fachhochschulen» abgelöst.

In den meisten Fällen ergibt sich die Wahl des Fachgebiets durch die Wahl des Advisors oder der Vorbildung im Bachelorstudium. Es ist wichtig zu beachten, dass das jeweilige Fachgebiet ein Oberbegriff darstellt, unter welchem zahlreiche Vertiefungen möglich sind. Die Studierenden wählen ihre Spezialisierung gemäss ihren persönlichen Interessen. Ein typischer Studienplan deckt nicht alle Aspekte des jeweiligen Fachgebiets ab. (-> Link zu Vertiefungen an der NTB)

Profilierung

Das MSE-Studium zeichnet sich durch die starke Kopplung an die anwendungsorientierte Forschung und Entwicklung der NTB aus. Dies äussert sich im hohen Anteil an projektbezogener Ausbildung. Sie profitieren direkt von der hohen Dichte an High-Tech Unternehmen im St. Galler Rheintal, die oft auch international tätig sind. Die NTB bearbeitet für diese Firmen regelmässig angewandte Forschungs- und Entwicklungsprojekte, oft auch gekoppelt mit Vertiefungs- oder Abschlussarbeiten von MSE-Studierenden.

News

Keine Nachrichten verfügbar.