Projektjournal

Einleitung

Wie in jedem Projekt beinhaltet auch unser Meilensteine. Meilensteine sollen den Projektverlauf in überprüfbare Abschnitte mit Zielen einteilen und somit die Projektplanung als auch die Kontrolle des Projektfortschritts erleichtern. Meilensteine geben also die Struktur vor, aber auch ob und wie das Projekt weitergeführt wird. Unser Projekt beinhaltet sechs Meilensteine:

Aufgabenstellung

In diesem System geht es darum einen Leuchtturm zu bauen. Das Spielfeld ist in zwei Bereiche aufgeteilt. Der Leuchtturm muss auf der Insel (in Abb. 1 und 2 ist es die weisse rechteckige Fläche) aufgebaut werden. 3 Minuten nach dem Start beginnt der Leuchtturm zu leuchten. Die Aufgabe ist erfüllt, wenn nach drei Minuten der Leuchtturm leuchtet und die Mindesthöhe des Turmes acht Bausteine beträgt.

Meilensteine

  • M1a
  • M1b
  • M1c
  • M2
  • M3
  • M4
  • M5 + M6

System- und Anforderungsanalyse

In diesem Meilenstein wurde eine Systembeschreibung erstellt. Darin wurde der zeitliche Ablauf, sowie die Interaktion mit der Umwelt beschrieben. Zudem wurde von jedem Team eine provisorische Anforderungsliste erstellt. Aus allen Anforderungslisten wurde eine gemeinsame Liste zusammengeführt, an welche sich alle Teams halten müssen. Auch wurde ein erster Zeitplan ausgearbeitet. Dieser soll als Hilfe dienen, dass das Team eine erste Vorstellung über den zeitlichen Ablauf hat.

Konzeptfindung

Anhand vieler verschiedener Strategien haben wir versucht eine Lösung für unser System zu finden. Über Brainstorming, Mind-Mapping und Brainwriting haben wir viele kreative und verschiedene Lösungen erarbeitet. Schlussendlich haben wir vier verschiedene Konzepte entwickelt und ihre Vor- und Nachteile aufgelistet.

Konzeptentscheid

Hier wird die Wahl des Konzeptes getroffen. Es ist gewählt und kann nicht mehr geändert werden. Da nach diesem Meilenstein M1c direkt mit dem Design angefangen wird, müssen auch die Schnittstellen zwischen den Fachdisziplinen und Teilsystemen bestimmt sein. Das bedeutet, dass in diesem Meilenstein bereits einzelne Bauteile und bestimmte Dimensionen und Schnittstellen der Baugruppe festgelegt und definiert werden. 

Design Review

In diesem Meilenstein sind die Teams grösstenteils auf sich alleine gestellt. Im Design Review werden nämlich die Unterlagen von allen Teams akribisch geprüft und hinterfragt. Das heisst, dass das Mechanik Team die Arbeiten der Elektronik und Informatik begutachtet. Das selbe gilt auch für die anderen Teams. Dies soll Zeit bei der Fertigung einsparen. Am Schluss dieses Meilensteines muss das Mechanik Team alle Zeichnungen fertig gezeichnet haben. Bei den Elektronikern muss das Schema und Layout fertig sein sowie in Auftrag gegeben werden. Die Informatiker müssen die Struktur der Software und den zeitlichen Ablauf bestimmt haben. 

Vorführung der Teilfunktionen

In einem Vortrag werden gewisse Teilfunktionen, die bereits getestet wurden, vorgeführt. Der mechanische Aufbau und der Print stehen hierbei im Vordergrund. Es können dabei Probleme entstehen. Diese sollen eingegrenzt werden und es soll bestimmt werden, wie man diese lösen kann. Unser Roboter war zu diesem Zeitpunkt in der Lage den Greifer zu öffnen und schliessen. Zudem konnte der Greifer nach oben und unten bewegt werden. Die Fortbewegung wurde an dieser Stelle noch nicht programmiert. Die Informatik konnte auch gewisse Teile der Software zeigen. Ebenfalls wurde das Kommunikationskonzept mit dem Partnerteam demonstriert. 

Schlussbericht

Im Meilenstein M4 wird ein Bericht abgegeben, welcher das Resultat des Projektes festhält. Dabei handelt es sich um einen fachspezifischen Bericht, welcher es einer Fachperson möglich macht, die Entwicklung nachzuvollziehen. Der Bericht umfasst eine Beschreibung, wie die einzelnen Fachgebiete realisiert wurden. Zudem wird eine Bedienungs- und Wartungsanleitung erstellt. Diese Anleitung ist so gestaltet, dass es für einen Laien verständlich ist. Natürlich gehört zu jedem abgeschlossenen Projekt ein Flyer. Dieser Flyer beinhaltet eine kurze und prägnante Zusammenfassung der wichtigsten Informationen.

Fach- und Publikumspräsentation

Im Meilenstein M5 wird der Roboter dem Fachpublikum, welches nur aus Experten besteht, präsentiert. Das Ergebnis des Systemtechnikprojekts wird in dieser Präsentation vorgestellt. Hierbei geht man auf die drei Systeme (Mechanik, Elektronik und Informatik) ein und wie diese realisiert wurden. Es wird zudem überprüft, ob der Roboter alle Vorgaben aus der Anforderungsliste erfüllt. Zum Schluss wird das Funktionsmuster demonstriert und zusammen mit dem Partnerteam die Funktion der Kooperation der Roboter vorgeführt.

Im Meilenstein M6 wird zusammen mit dem Partnerteam der Roboter den Juroren, Mitstudenten, Angehörigen und Freunden vorgestellt. Im Unterschied zum Meilenstein M5 soll das Publikum hier als Kundschaft betrachtet werden. Hierfür wird ein Poster erstellt und Flyers werden aufgelegt, auf denen die Arbeit kurz und prägnant beschrieben ist.