Simulationstools für hocheffiziente Kühlschränke

Die Steigerung der Energieeffizienz wird besonders bei Einbaukühlschränken mit fixierten äusseren Abmassen immer herausfordernder. Eine Erhöhung der Dämmdicken nach innen ist nur bedingt möglich, denn schliesslich soll dem Kunden auch bei einem A+++ Gerät ein zufriedenstellendes Nutzvolumen zur Verfügung stehen. Vielmehr werden kältetechnische Details fokussiert und jede Komponente in seiner individuellen Effizienz und dem Verhalten im Gesamtsystem optimiert.

Es wurden Simulationstools mit räumlicher und zeitlicher Auflösung entwickelt. Diese bilden die komplexen Interaktionen aller Systembestandteile bereits bei der Entwicklung des Geräts ab und die Energieaufnahme des Geräts kann abgeschätzt werden.

Das statische Simulationstool erlaubt:

  • die Definition der Gehäusestruktur
  • die Wahl des Kältemittels und der Füllmenge
  • die Wahl von Kreislaufkomponenten und
  • die Verschaltung der Komponenten im Kreislauf

Die dynamische Simulation fokussiert auf die Optimierungspotentiale gegenüber

  • der Temperaturverteilung in jeder Zone
  • diversen Regelalgorithmen und Taktbetrieb
  • sowie Interaktionen des Nutzers

Projektpartner / Industriepartner

V-ZUG Kühltechnik AG

Downloads

  • Poster Simulation von Einbaukühlschränken Download
    pdf 1 MB

Weitere Informationen

Datum 17.10.2016
Kategorien Energie ,
Simulation ,
Energie
Institute IES
Projektleiter Prof. Stefan Bertsch, PhD