Medizinroboter für Fräsarbeiten

Bei hochgradiger Schwerhörigkeit oder Taubheit werden dem Patienten Cochlea-Implantate eingesetzt. Die CAScination AG will zusammen mit der NTB, dem ArtOrg Center der Universität Bern und dem Inselspital Bern, diesen operativen Eingriff verbessern und standardisieren. Dies wird mit dem Einsatz eines Roboters erreicht, der die heiklen Bohrarbeiten an der lateralen Schädelbasis übernimmt.

Das von der NTB vorgeschlagene Roboterkonzept wurde mittels Rapidprototyping modelliert und von der ArtOrg ausgiebig im operativen Umfeld geprüft. Denn nicht nur die Genauigkeit des Roboters spielt für den praktischen Einsatz eine Rolle, entscheidend ist auch, dass der Roboter von den Chirurgen als Hilfsmittel akzeptiert wird. Dies wird nur erreicht, wenn die Chirurgen schon zu Beginn und während der Entwicklung des Roboters miteinbezogen werden und ihre Wünsche einbringen können.

Der fünfachsige Roboter setzt einen Meilenstein in der modernen Medizinal- und Operationstechnik. Er zeichnet sich durch sein geringes Gewicht und dadurch einfache Handhabung im Operationssaal aus. Bei den Bohrarbeiten, welche bisher vom Chirurgen manuell ausgeführt wurden, kann die Genauigkeit um das zehnfache gesteigert werden.
Die Operationsvorbereitung erfolgt direkt aus den Computertomographie-Daten. Während der Operation kann der Roboter durch den Chirurg über den integrierten Kraftsensor geführt werden und erweitert dadurch die Fähigkeiten des Chirurgen, ohne ihm die Operationsführung aus den Händen zu nehmen.

Weitere Informationen

Datum 08.08.2016
Kategorien Automatisierung / Robotik
Institute EMS
Projektleiter Prof. Einar Nielsen