Colibri – Ein neuartiges, innovatives Insulin Verabreichungssystem für den Insulin Pen Market

Typ I und II Diabetes beeinflussen das Leben von geschätzten 382 Millionen Menschen weltweit. 95% der Betroffenen verwenden Spritzen oder Insulin-Pens zur Verabreichung von Insulin und dies 3- bis 5-mal täglich. Diese Prozedur ist umständlich und unangenehm. Deshalb haben wir im Rahmen eins KTI Projektes wurde in Zusammenarbeit mit dem Strartup Unternehmen Medirio AG und der FH Westschweiz HES-SO ein neues System für die Verabreichung von Insulin erarbeitet.

Das System basiert auf einem kleinen, batteriefreien Einwegpflaster und einem intelligenten Handheld. Das Pflaster enthält das Insulin, sowie einige mechanische Elemente und Sensoren. Es verbleibt bis zu 4 Tage am Körper des Patienten. Das Handheld liefert die nötige Energie und beinhaltet Kontrollfunktionen und User Interface. Um das Insulin zu injizieren wird das Handheld in der Nähe zum Pflaster platziert um die Energie sowie Kontrollsignale auf das Pflaster zu übertragen. Dank magnetischer Kopplung kann dies auch durch die Kleindung des Patienten hindurch erfolgen.

Das Institut MNT (mit Unterstützung der Institute ICE und ESA) war dabei für die Entwicklung des Pflasters verantwortlich. Neben der Peristaltikpumpe für die Insulin Injektion wurden auch Sensoren für die Detektion von Verstopfungen in der Insulin Fluidik sowie zur Messung des Füllstandes im Insulin Reservoir integriert. Spezielle Herausforderungen dabei waren das Auskommen ohne Batterie und direkte Verbindung zur Kontrolleinheit, sowie die angepeilten Herstellkosten von < 2 €. Es konnte ein Prototyp hergestellt, sowie die Funktionalität aller Komponenten erfolgreich getestet werden.

Projektpartner

Weitere Informationen

Datum 31.07.2015
Kategorien Simulation ,
Mikro-/Nanotechnik
Institute MNT,
ICE,
ESA
Projektleiter Prof. Dr. André Bernard M.Sc. Klaus Dietrich Dr. Cornelia Nef