Automatisierte Erkennung von Poren und Lunker in Bohrungen von Aluminium-Druckgussgehäusen

Die Lebensdauer und Dichtheit von Ventilgehäusen wird durch die Güte der Laufflächen des Kolbens bestimmt. Da der Herstellungsprozess nicht genügend beherrscht wird, müssen die Gehäuse zu 100% geprüft werden. Die zeitintensive manuelle Sichtprüfung kann die Qualität nicht garantieren, da die Klassifikation in Gut- und Schlecht-Teile subjektiv ist.

Aus diesem Grund wurde ein Prüfstand entwickelt, auf dem eine Vielzahl von Gehäusetypen automatisch geprüft werden können. Die Gehäuse sind zwischen 50 und 150 mm lang und weisen einen Boh- rungsdurchmesser zwischen 8 mm und 30 mm auf. Oberflächendefekte ab einer Ausdehnung von 25 μm müssen robust gefunden werden

Für Details siehe Projektbeschreibung.

Downloads

Weitere Informationen

Datum 01.01.2015
Kategorien Mess- und Prüftechnik
Institute PWO
Projektleiter Prof. Dr. Carlo Bach