Einformen: vom flachen Stahlband bis hin zum Schlitzrohr

Die geforderte CO2-Reduktion zwingt die Automobilhersteller, immer leichter zu bauen. Dadurch kommen immer mehr hochfeste Stähle zum Einsatz, deren Verarbeitung die Industrie vor grosse Herausforderungen stellt. Bei der Jansen AG in Oberriet wurde vom Institut ICE das Rollbiegeumformverfahren vom flachen Stahlband bis hin zum Schlitzrohr untersucht und optimiert.

Die kontinuierliche Umformung des ebenen Stahlbandes erfolgt durch hintereinander angeordnete Rollenpaare, sogenannte Umformgerüste. Die Einformstrategie wird durch die Rollenkonturen und die Anordnung der Rollen bestimmt. Diese ist durch den Aufbau der Produktionsanlage streng begrenzt. Mit Hilfe von Finite-Element-Simulationen des Umformprozesses ist es gelungen, in diesem engen Parameterfeld das Einformen zunächst zu analysieren und dann zu verbessern. So konnte die Rohrherstellung robuster gemacht werden, und der Ausschuss wird reduziert.