Green Design für Moleküle und Produkte

Kann man Materialien und Produkte von vornherein so konzipieren, dass sie eine umweltneutrale Nutzung und eine effektive Wiederverwertung ermöglichen? Die Antwort ist ja – und gleichzeitig Gegenstand intensiver Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten, da auf dem Weg zu einer echten Kreislaufwirtschaft sehr viele Puzzleteile zu beachten und sehr viele Faktoren zu berücksichtigen sind.  Biobasierte Materialien sind zwar schon kommerziell verfügbar, können aber durchaus für die jeweilige Anwendung weiter optimiert werden, beispielsweise durch Veredlung zu einem Komposit, wie der Vortrag von Christof Brändli zeigt. Ebenso wichtig sind intelligente Konzepte und Handlungsempfehlungen für Produktströme und recyclinggerechtes Verpackungsdesign, wie sie im Vortrag von Raymond Schelker vorgestellt werden, um die Produktlebenszyklen effektiv zu schliessen.

Biobasierte Kunststoffe mit natürlichen Füllstoffen

Prof. Dr. Christof Brändli, ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Labor für Klebstoffe und Polymere Materialien – Vortrag bei den Polymerics 4.0 Coffee Lectures am 09.06.2020

Nachhaltige Kunststoffe werden als Alternativen zu den klassischen Kunststoffen in vielen Anwendungen zunehmend in Betracht gezogen. Oft sind die Eigenschaften der Biokunststoffe gegenüber den erdölbasierten Kunststoffen unterlegen. In der Entwicklung wird versucht, durch geeignete, nachhaltige Füllstoffe die Eigenschaften der Biokunststoffe gezielt zu verändern, zu verbessern und damit neue Anwendungen zu ermöglichen. In dieser Präsentation werden Ansätze und Lösungen von natürlichen Füllstoffen und Fasern als nachhaltige Eigenschaftsmodifikationen von Biokunststoffen dargestellt.

Über den Autor:

Christof Brändli ist Chemiker, seit 2012 Dozent an der ZHAW und Leiter des Labors für Klebstoffe und Polymere Materialien, sowie stellvertretender Institutsleiter der Material- und Verfahrenstechnik. Nach seiner Promotion 1999 an der Universität Bern war er Postdoc an der University of California in Santa Barbara, bevor er als Entwicklungsleiter verschiedene Positionen in der Industrie innehatte, zuletzt bei einem grossen Klebstoffhersteller. www.zhaw.ch/de/engineering/institute-zentren/impe/laborbereiche/klebstoffe-und-polymere-materialien

Biobasierte Polymere mit natürlichen Füllstoffen

Download 09.06.2020
pdf 6 MB

Kunststoffverpackungen: Design als Schlüssel zu einer hochwertigen Kreislaufwirtschaft

Raymond Schelker, REDILO GmbH - Vortrag bei den Polymerics 4.0 Coffee Lectures am 09.06.2020

Die meisten Kunststoff-Verpackungen können nicht oder nur mit sehr hohem Aufwand wiederverwertet werden. Die Rezyklierbarkeit ist aber die Basis und die Voraussetzung für eine sinnvolle Separatsammlung. Um eine nachhaltige und hochwertige Kreislaufwirtschaft bei Kunststoffen und Kunststoffverpackungen voranzutreiben, hat REDILO 2018 das Projekt «Allianz Design for Recycling Plastics» lanciert und zahlreiche Akteure entlang der gesamten Wertschöpfungskette an einen Tisch gebracht. In Themen-Plattformen werden Branchenempfehlungen und spezifische «Design for Recycling»-Guidelines erarbeitet und laufend aktualisiert, damit ganzheitliche und harmonisierte Lösungen entstehen.

Über den Autor:

Raymond Schelker, von Beruf FH-Chemiker und Umweltingenieur, ist Geschäftsführer und Gesellschafter der Firma REDILO, gegründet 2002, mit Sitz in Basel-Stadt. Die REDILO GmbH (Plastics-Recycling-Solutions) bietet Planungs- und Beratungsdienstleistungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette an, mit dem Fokus auf Kunststoffe und mit dem Ziel einer nachhaltigen und hochwertigen Kunststoffkreislaufwirtschaft. https://redilo.ch

Design für Kreislaufwirtschaft

Download 09.06.2020
pdf 10 MB