Elektromobilität an der NTB

Die Hochschule fördert Technologien im Bereich der erneuerbaren Energien wie zum Beispiel auf dem Gebiet der Wärmepumpen, der Photovoltaik oder der Elektromobilität. Diese vielfältigen Aktivitäten erlauben die Entwicklung neuer Systemansätze auf dem Gebiet der erneuerbaren Energien.

Arbeitsbeginn für eDumper - der grösste Elektrolaster der Welt

Das grösste Elektroauto der Welt mit 58 Tonnen Leergewicht und 65 Tonnen Zuladung wurde am 20. April von in Anwesenheit zahlreicher Vertreter aus Wirtschaft und Politik auf den Namen „Lynx“ (deutsch: Luchs) getauft und nimmt kommende Woche im Steinbruch der Vigier Ciment seine Arbeit auf. Der in den vergangenen 18 Monaten konzipierte Elektromuldenkipper ist ein Beispiel für gelungene angewandte Forschung in der Schweiz: An der Planung und dem Aufbau wirkten im Auftrag der Arbeitsgemeinschaft eDumper die Berner Fachhochschule (BFH), die NTB Interstaatliche Hochschule für Technik Buchs sowie das Materialforschungsinstitut Empa mit. Gefördert wird das Projekt vom Bundesamt für Energie (BFE). 

zum vollständigen Presseartikel

Solarbagger gewinnt nationalen und europäischen Solarpreis 2015 (Archiv)

Nach dem nationalen Solarpreis, welcher am 29. September 2015 in der Palexepo Genf verliehen wurde, durfte das Projektteam am 23. November 2015 in Prag zusätzlich den europäischen Solarpreise entgegen nehmen. Die Affentranger Bau AG erhielt den Preis in der Kategorie Transportsysteme.Der innovative Bauunternehmer Markus Affentranger initiierte den weltweit ersten 16-Tonnen- Solarbagger mit Elektroantrieb. Dazu arbeitete er zusammen mit der ETH, der Hochschule NTB in Buchs und dem Baumaschinenhersteller Huppenkothen.

Der SUNCAR-Elektrobagger ist geräuscharm, emittiert keine Schadstoffe und verfügt mit 75 bis 167 kW über eine erheblich höhere Leistung als vergleichbare Dieselbagger mit knapp 70 kW. Der umgebaute Takeuchi-Bagger benötigt statt 150’000 kWh/a nur 30’000 kWh/a – knapp 1% der 3.2 GWh/a der hauseigenen Solarstromproduktion von Markus Affentranger und Markus Bösiger. Die Batteriekapazität be- trägt 190 kWh und ermöglicht einen 9-Stunden-Tageseinsatz. Im Vergleich zu einem Dieselbagger emittiert der Solarbagger jährlich 40 t CO2 weniger und spart 21’000 Fr. Treibstoffkosten pro Jahr.

Solarbagger