NTB-Blog

Mit ARDUINO die Zukunft gestalten

ARDUINO ist eine aus Soft- und Hardware bestehende Plattform, um eigene technische Ideen in die Tat umzusetzen. Umfangreiche Informatik-Kenntnisse sind dazu noch nicht notwendig. Die ARDUINO-Plattform erleichtert auch unerfahrenen Nutzern den Zugang zum Programmieren. Ein ARDUINO besteht aus einer Platine mit einem Mikrocontroller – also einer Art Mini-PC – und aus einer Software, mit der man Programme für den Mini-PC schreiben kann. Mikrocontroller sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Wir finden sie eingebettet in sehr unterschiedlichen technischen Gebrauchsartikeln wie z. B. Kaffee- und Waschmaschinen, Fernsehern und DVD-Spielern, Kraftfahrzeugen (um Motor, Bremsen, Airbags usw. zu steuern) und natürlich auch Smartphones. Man spricht deshalb auch von «Embedded Systems».

Der ARDUINO bietet zahlreiche Möglichkeiten durch spezielle Sensoren, um beispielsweise die Temperatur der Umwelt zu erfassen. Mit ihm können aber auch Aktoren gesteuert werden, zum Beispiel LEDs, um eine programmierbare RGB-Lampe zu bauen. Es gibt zahlreiches Zubehör für die Boards. Verbunden werden die Bauteile über eine Vielzahl von Schnittstellen.Die konkreten Einsatzmöglichkeiten reichen von Fernsteuerungen von Drohnen über Temperatursteuerung von Aquarien bis hin zur Heim-Automation. Obwohl ein ARDUINO-Board nur ca. 30 Franken kostet, ist es also weit mehr als nur ein Spielzeug. Es macht Spass, mit solchen Komponenten, etwas Know-how und viel Fantasie technisch beeindruckende Projekte zu realisieren. Für viele Jugendliche ist dies auch ein erster Einstieg in die Welt der Technik. Oder die konsequente Fortsetzung nach der Beschäftigung mit dem Computergame oder dem ferngesteuerten Auto.