Vibrationsverhalten von Kunststoff Steckverbindern mit Elastomer Dichtungen

Hirschmann Automotive hat sich als Lieferant für Steckkontaktsysteme das Ziel gesetzt, im internationalen Wettbewerb einen Spitzenplatz einzunehmen und diesen weiter auszubauen. Dabei ist es entscheidend, die Kundenforderungen möglichst frühzeitig zu erfüllen. In den letzten Jahren hat die Vibrationsfestigkeit immer mehr an Bedeutung gewonnen und ist Hauptthema dieser Bachelorarbeit. Um Optimierungspotentiale erkennen zu können, muss zuerst das System verstanden und in seine wesentlichen Parameter zerlegt werden. Dies geschieht mit geeigneten Laborversuchen sowie theoretischen Überlegungen und Berechnungsmodellen.

Da es sich bei Hirschmann Automotive um die erste Arbeit in diese Richtung handelt, werden einige Randbedingungen, wie beispielsweise Kabelverlegung oder Temperatur, nicht berücksichtigt. Die aus den einzelnen Versuchen und Modellen gewonnen Ergebnisse werden zunächst in ein Simulationsmodel implementiert und anschließend mit einem Versuch am Gesamtmodel gegenübergestellt und somit verifiziert. Damit ist es in Zukunft möglich, Schwachstellen bezüglich Vibrationsfestigkeit bereits in der Designphase zu erkennen und zu beheben.

Weitere Informationen

Datum 11.09.2015
Studiengang Maschinenbau
Institut EMS
Typ Bachelorarbeit
Studierende Klaus Plangger
Dozenten Prof. Dr. Josef Althaus
Kristian Murkovic
Partner Hirschmann-Automotive, AT-Rankweil