Verfahren zur Prüfung der Härtbarkeit von Flachstahl

Die Firma Jansen AG fertigt Präzisionsstahlrohre für die Automobil- und Möbelindustrie. Am Beginn der Rohrfertigung steht die Eingangskontrolle des Spaltband-Coils. Wünschenswert wären Aussagen zur Härtbarkeit, wie sie der DIN-genormte Jominy-Versuch liefert. Die für die Standard Jominy- Probe benötigte Materialstärke von 25 mm wird bei Flachstahl nicht erreicht. Um die Einflüsse verschiedener Effekte auf das Abkühlverhalten einzuschätzen, wurden FE-Simulationen mit ANSYS durchgeführt. Dabei stellte sich heraus, dass der Wärmefluss im Wesentlichen senkrecht zur Stirnfläche erfolgt. Eine zwischen zwei Halterhälften eingeklemmte Flachstahl-Probe tauscht mit den Halterhälften kaum Wärme aus.

Diesen Effekt nutzt die neue Probenform aus, deren Eignung anschliessend experimentell nachgewiesen wurde. Hierzu wurden zeitaufgelöste Temperaturmessungen an der Probe während der Abkühlung durchgeführt. Härtemessungen und mikroskopische Gefügeabbildungen zeigen, dass die neue Probenform vergleichbare Ergebnisse liefert wie die genormte Jominy Probe.

Weitere Informationen

Datum 15.09.2017
Studiengang Maschinenbau
Mikrotechnik
Institut PWO
Typ Bachelorarbeit
Studierende David Lenherr
Dozenten Prof. Dr. habil. Michael Schreiner
Partner Jansen AG, Oberriet