Stromzählerauslesung mit LoRa im DriveBy-Verfahren

Das Ziel der vorliegenden Bachelorarbeit war es, ein Drive-by System zu entwickeln, welches die „Internet der Dinge“- Funktechnologie LoRa verwendet, um Zählerdaten auszulesen. Hierfür wurde ein Datenübertragungsprotokoll mit einer Fragmentierungsschicht entwickelt, welches grössere Datenmengen, wie beispielsweise Lastprofile, mit LoRa übertragbar macht. Mittels Feldversuchen auf einer realen Teststrecke wurde empirisch überprüft, welche Geschwindigkeiten, Datenmengen und Limitierungen das System aufweist.

Die Ergebnisse zeigen, dass sich LoRa grundsätzlich sehr gut für ein Drive- by Verfahren eignet. Aus den offenbarten Grenzen des verwendeten LoRaWAN Standards lassen sich Schlussfolgerungen für Optimierungen finden, die unter bestimmten Rahmenbedingungen einen flächendeckenden Einsatz des Systems möglich machen. Die Grundlage der Bachelorarbeit bilden die Ergebnisse von Kevin Bischofberger, aus seiner Arbeit mit dem Titel „LoRa und DriveBy – ein neuer Ansatz im Test“.

Weitere Informationen

Datum 15.09.2017
Studiengang Ingenieurinformatik
Institut INF
Typ Bachelorarbeit
Studierende Benjamin Burtscher
Dozenten Prof. René Pawlitzek
Partner Repower AG, Landquart