Streaming Bridge

Die Firma g+m elektronik AG entwickelt Sprachalarmierungsanlagen, die in vielen öffentlichen Gebäuden zum Einsatz kommen. Im Zuge dieser Bachelorarbeit wurde für diesen Industriepartner ein bestehendes Audio-Verarbeitungssystem mit einer flexiblen Anbindung an einen Prozessor erweitert. Das Audio-Verarbeitungssystem läuft in einem FPGA (Field Programmable Gate Array).

Die vorliegende Arbeit erweitert den Einsatzbereich um eine Schnittstelle (Streaming-Bridge) zwischen einem Prozessor und dem FPGA. Die Streaming-Bridge ermöglicht es, das Audio-Verarbeitungssystem als handelsübliche Soundkarte anzusprechen und somit ganz unterschiedliche Audioquellen einzubinden. Dazu gehören unter anderem Datei-Wiedergabe, Webradio und UPnP/DLNA. Ein Hauptmerkmal der Streaming-Bridge ist die Auslegung auf kurze Latenzzeiten, da das System auch für Sprachübertragung eingesetzt wird.

Weitere Informationen

Datum 15.09.2017
Studiengang Ingenieurinformatik
Institut INF
Typ Bachelorarbeit
Studierende Martin Messmer
Christian Schmid
Dozenten Prof. Dr. Urs Graf
Prof. Laszlo Arato
Partner g+m elektronik AG, Oberbüren