Simulation und Verifikation einer Vorspannungsmessvorrichtung

Diese Arbeit beinhaltet die Analyse des Testaufbaus zur Messung der Vorspannung eines Verbindungselements in Schienensystemen der Hilti AG. Die Produktgruppe der Schienensysteme gehört zur BU Installation und dient der Befestigung von Rohren und Lüftungen, wobei die Schraubenvorspannkraft eine relevante Einflussgrösse darstellt. Daher wurde ein Versuchsaufbau konstruiert und gefertigt, um diese möglichst realitätsnah zu überprüfen, wobei mögliche Deformationen des Prüfstandes während der Versuchsdurchführung nicht bekannt sind. Das Ziel dieser Bachelorarbeit besteht darin, mithilfe einer numerischen Simulation die Belastung des Versuchsaufbaus während eines Tests darzustellen. Zur Verifikation der FE-Simulation werden bei Hilti Versuche durchgeführt, die die Belastung während eines Tests nachstellen. Im Rahmen der Arbeit konnte eine validierte FE-Simulation generiert werden, die dieselbe Charakteristik beschreibt wie der Versuchsaufbau. Mit dieser konnten mögliche Einflussparameter aufgedeckt und quantifiziert werden, zudem wurde ermittelt, welche Spannungen in den Bauteilen während der Versuche auftreten und welche Materialeigenschaften die Druckplatte aufweist. Basierend auf diesem verifizierten Prüfstand können zukünftig Schraubenverbindungen fundiert getestet werden.

Weitere Informationen

Datum 08.09.2018
Studiengang Maschinenbau
Institut ICE
Typ Bachelorarbeit
Studierende Sabrina Weder
Dozenten Prof. Dr. Klaus Frick
Mathias Schön
Partner Hilti AG