Potentialtrennender DC-DC Wandler für E-Mobility

Die heutigen Elektrofahrzeuge haben ein Hochleistungs-Ladegerät im Fahrzeug integriert. Diese Ladegeräte sind relativ schwer und benötigen Platz. Daher wird man sich in naher Zukunft von diesem Konzept distanzieren und die Hochleistungs-Ladegeräte zuhause oder an Tankstellen verbauen. Dies wird zu einer Effizienzsteigerung zukünftiger Fahrzeuge führen. Da dieser Konzeptwechsel ein längerer Prozess darstellt, der sich über mehrere Jahre hinzieht, braucht es eine Zwischenlösung.

Der von uns entwickelte DC-DC-Wandler ist eine Teilschaltung eines mobilen Ladegeräts für Elektrofahrzeuge. Der DC-DC-Wandler muss möglichst klein sein, wobei ein Wirkungsgrad bei Volllast von über 97 % gefordert ist. Die Schaltung wird von einem 400 V Zwischenkreis gespeist und versorgt eine Fahrzeugbatterie mit einer Leistung von 1800 W. Die Ausgangsspannung liegt zwischen 300 V und 450 V. Die Topologiewahl fiel zu Gunsten eines LLC-Resonanzkonverters aus, da sich mit dieser Schaltung das Effizienzziel am besten erreichen lässt. Dieses Ladegerät wird im Fahrzeug mitgeführt und wird eingesetzt, wenn sich kein stationäres Hochleistungs-Ladegerät in unmittelbarer Nähe befindet. Das Ladegerät kann an jeder herkömmlichen Steckdose betrieben werden, was wiederum die Leistungsklasse von knapp 2 kW bestimmt.

Weitere Informationen

Datum 01.08.2015
Studiengang Elektronik und Regelungstechnik
Institut IES
Typ Bachelorarbeit
Studierende Roman Scheuss
Ireno Wälte
Dozenten Prof. Kurt Schenk, PhD
Partner Brusa Elektronik AG, Sennwald

Downloads