Pepper's Ghost: Entwicklung und Aufbau eines Projektionssystems für Pseudo-Hologramme

Das Ziel dieser Bachelorarbeit war es, einen transportablen Demonstrator auf Grundlage des Pepper’s-Ghost-Effektes zu entwickeln. Dafür wurde ein Projektionsapparat konstruiert, der ein Pseudo-Hologramm erzeugen kann. In dieser Arbeit werden der Entstehungsprozess, das Testen unterschiedlicher Varianten und die Auswahl geeigneter Komponenten behandelt. Der Apparat funktioniert als Kombination aus der eigentlichen Projektor-Einheit und einem zweiten Aufbau für Bild- und Tonaufnahmen. Weiterhin werden die Anforderungen untersucht, die ein solcher Apparat erfüllen muss, um eine Projektion in Lebensgrösse darzustellen. Dabei ist die Folie der entscheidende Faktor, denn die Grösse dieser bestimmt auch die Grösse der Projektion. Der zweite entscheidende Punkt ist der Projektor, denn damit die Tageslichttauglichkeit gewährleistet ist, wird ein ausreichend lichtstarker Projektor mit über 10.000 Lumen benötigt. Abschliessend wird die Auswirkung der Beleuchtung untersucht, die ebenfalls einen entscheidenden Aspekt eines solchen Apparates darstellt, denn mit dem richtigen Licht lässt sich sowohl die Projektion als auch die Kulisse in den Vordergrund stellen.

Weitere Informationen

Datum 08.09.2018
Studiengang Maschinenbau
Photonik
Institut PWO
Typ Bachelorarbeit
Studierende Harold Kessler
Eric Michel
Dozenten Prof. Dr. Stefan Rinner
Prof. Dr. Markus Michler
Partner