Messsystem zur Vor-Ort-Messung von Deformationen an Helikopterkomponenten nach harten Landungen

Helikopter werden heutzutage in vielen Bereichen eingesetzt, sei dies bei Rettungsaktionen in den Alpen, Hilfsgütertransporten in tropischen Gebieten oder beim Personentransport in Städten auf der ganzen Welt. Bei solchen Einsätzen kann es vorkommen, dass ein Helikopter bei der Landung härter aufsetzt. Werden dabei gewisse Belastungsgrenzen überschritten, besteht die Notwendigkeit, das Fluggerät auf seine Flugtauglichkeit zu überprüfen.

Diese Bachelorarbeit konzentriert sich dabei nur auf den Heckausleger des Helikopters, den sogenannten Tailboom. Dabei wurden mehrere Messmethoden auf ihre Eignung untersucht. Dies sollte über eine Vermessung der Geometrie erfolgen. Sollte der Tailbom beschädigt sein, würde sich dies durch eine veränderte Position bzw. veränderten Winkel zeigen. Ziel ist es, eine Messmethode zu entwickeln oder zu optimieren, sodass der Tailboom nach der Landung direkt vor Ort vermessen werden kann. Dies sollte möglichst schnell, einfach und kostengünstig möglich sein.

Weitere Informationen

Datum 16.09.2016
Studiengang Maschinenbau
Institut PWO
Typ Bachelorarbeit
Studierende Manuel Baselgia
Dominik Nenning
Dozenten Prof. Dr.-Ing. Michael Marxer
Prof. Dr. Carlo Bach
Partner Marenco Swisshelicopter AG, Pfäffikon