Justierkleben von Optiken für forensische Vergleichsmikroskope

Die Firma Projectina AG in Heerbrugg ist im Bereich Berechnung, Entwicklung und Herstellung von optischen Systemen für Industrie- und Forensik-Anwendungen tätig. Für die Montage der optischen Systeme wurden bisher die Technologien Passspielmontage und Justierdrehen eingesetzt.

Das Ziel der Bachelorarbeit bestand darin, die nötigen Grundlagen zu erarbeiten, um auch das Justierkleben einsetzten zu können. Gegenüber der Passspielmontage ermöglicht das Justierkleben eine Reduktion der Kosten trotz Steigerung der Zuverlässigkeit.

Um dies zu erreichen wurden Versuchsreihen durchgeführt, um Erkenntnisse über die verwendeten Geräte und das Verhalten von Klebstoffen zu erhalten.

Anhand dieser Erkenntnisse konnte eine Justierklebevorrichtung entworfen werden, die es ermöglicht, ausgewählte Linsen in einer Subfassung zu justieren und verkleben. In der Arbeit enthalten ist auch das nötige Fachwissen, um andere optische Linsensysteme für das Justierkleben auszulegen.

Weitere Informationen

Datum 16.09.2016
Studiengang Maschinenbau
Institut EMS
Typ Bachelorarbeit
Studierende Lukas Meier
Martin Sonderegger
Dozenten Prof. Roland Egli
Prof. Dr. Stefan Rinner
Partner Projectina AG, Heerbrugg