Ferndiagnose und Fernwartung von „intelligenten“ Geräten mit dem Internet of Things (IoT)

Zur Sicherung von Bauarbeiten auf Hauptstrassen und Autobahnen stellt die Firma Triopan AG verschiedene Fahrzeuge mit Warnwand und Aufpralldämpfer her. Bei dieser Bachelorarbeit wurde eine Ferndiagnose und Fernwartung für diese Fahrzeuge entworfen und realisiert. Dazu werden die Gerätedaten über das Mobilfunknetz in eine Cloud übertragen und dort gespeichert. Mit Hilfe einer Webapplikation können nun die Daten visualisiert und die Warnwand angesteuert werden. Ein Beschleunigungssensor in den Fahrzeugen erkennt ferner allfällige Zusammenstösse mit einem Aufpralldämpfer und kann eine Benachrichtigung auslösen. Die Webapplikation wurde mit der Google App Engine (GAE), einer sogenannten Platform as a Service (PaaS), realisiert. GAE skaliert automatisch je nachdem wie viel Rechenleistung gerade benötigt wird.

Die Geräte der Triopan AG gehören nun zum sog. Internet of Things (IoT) und die Kunden haben mit der Webapplikation jederzeit und weltweit den Überblick über ihre Fahrzeugflotte. In Zukunft sollen weitere Produkte wie Warndreiecke und Warnleuchten mit der Webapplikation interagieren.

Weitere Informationen

Datum 16.09.2016
Studiengang Ingenieurinformatik
Institut INF
Typ Bachelorarbeit
Studierende Sandro Hobi
Manuel Werder
Dozenten Prof. René Pawlitzek
Partner Triopan AG, Rorschach