Entwicklung eines Roboters für die Inspektion von Hochspannungsleitungen

Hochspannungsleitungen müssen regelmässig auf Beschädigungen überprüft werden, was heute vorwiegend per Helikopter oder zu Fuss vom Boden aus vorgenommen wird. In Zukunft sollen dafür vermehrt Drohnen eingesetzt werden, die auch auf den Hochspannungsleitungen landen können. Im Auftrag der Adlos AG in Balzers wurde im Rahmen dieser Arbeit ein Konzept entwickelt, das die Inspektion von Hochspannungsleitungen vereinfacht und wirtschaftlicher gestaltet. Hierzu wurde ein Prototyp entwickelt, realisiert und getestet, um die Machbarkeit des Konzeptes zu prüfen.

Das entwickelte System besteht aus mehreren Modulen mit diversen Aufgaben: Zum einen gibt es einen Prüfroboter, der sich ähnlich einer Seilbahn auf dem Erdleiter fortbewegt und dazu dient, schwere Lasten, wie Kamerasysteme, zu tragen. Zum anderen ist eine Drohne Teil des Systems, die zum Überwinden von Hindernissen die Seilbahn anhebt und hinter dem Hindernis wieder absetzt. Das vollständige Konzept wurde auf einem Teststand in Betrieb genommen und geprüft.

Weitere Informationen

Datum 08.09.2018
Studiengang Maschinenbau
Elektronik und Regelungstechnik
Ingenieurinformatik
Institut ICE
EMS
Typ Bachelorarbeit
Studierende Cédric Bosshard
Nico Lenggenhager
Dozenten Prof. Dr. Klaus Frick
Partner Adlos AG, Balzers LI