Entwicklung eines IoT Sensornetzwerks

Glatteis auf den Strassen spielt im Winter eine entscheidende Rolle, weshalb, um dem Eis entgegenzuwirken und dessen Bildung zu verhindern, Salz gestreut wird. Jedoch gibt es kein objektives Entscheidungskriterium, wann gestreut wird und wann nicht. Die Entscheidung liegt ausschliesslich im Ermessen des Zuständigen, weshalb im Rahmen dieser Bachelorarbeit Abhilfe geschaffen soll. Dazu wurde ein System entwickelt, das die Temperatur und den Restsalzgehalt misst und mithilfe einer Webapplikation graphisch darstellt. Dieses System besteht aus drei Teilen, der Messdose, dem Strassenpfosten und der Webapplikation. Die Messdose erfasst die Temperatur des Strassenbelags und sendet diese über Funk an den Strassenpfosten. Als Übertragungsstandard kommt LoRa zum Einsatz, das sich durch Robustheit und Energieeffizienz auszeichnet. Der Strassenpfosten dient als Relais, empfängt die Daten der Messdose und leitet sie über LoRaWAN an die Cloud weiter. Des Weiteren misst er die Temperatur und die Luftfeuchtigkeit, um die Erweiterbarkeit des Systems zu demonstrieren. Die Webapplikation speichert die Daten, stellt diese in einer Karte zur Ansicht dar und steht daher repräsentativ für die Datenverarbeitung und die Visualisierung der gewonnenen Daten.

Weitere Informationen

Datum 08.09.2018
Studiengang Informations- und Kommunikationssysteme IKS
Ingenieurinformatik
Typ Bachelorarbeit
Studierende Moritz Lammerich
Inday Carisch
Dozenten Prof. René Pawlitzek
Prof. Dr. Christoph Würsch
Partner Adlos AG, Balzers