Empfängerknoten zur Blitzerkennung

Das Ziel der Arbeit bestand darin, ein System zu entwickeln, das in der Lage ist, den Einschlagsort eines Blitzes zu bestimmen. Ein Blitz sendet elektromagnetische Wellen aus, welche mit einer Antenne empfangen werden sollen. Mit vier Stationen kann anhand der Zeitunterschiede zwischen den empfangenen Signalen auf den Einschlagsort zurück geschlossen werden. Der Auftraggeber ist die Meteomatics AG aus St. Gallen, welche auf die Entwicklung meteorologischer Softwareprodukte spezialisiert ist.

In dieser Arbeit wurde ein Konzept für einen Empfängerknoten erarbeitet und in einem zweiten Schritt wurden eine Test-Station und drei definitive Stationen hergestellt. Das Partnerteam konzentrierte sich auf die Datenauswertung und den Bau der Antenne. Jeder Empfängerknoten erfasst bei jedem empfangenen Blitzsignal einen hochpräzisen Zeitstempel und sendet diesen mit den Koordinaten des Standorts an einen zentralen Rechner zur Auswertung.

Die korrekte Funktionsweise der Stationen konnte in mehreren Messungen nachgewiesen werden. Eine exakte Validierung der Ortungsgenauigkeit müsste in einer weiterführenden Arbeit gemacht werden.

Weitere Informationen

Datum 08.09.2018
Studiengang Mikrotechnik
Elektronik und Regelungstechnik
Ingenieurinformatik
Photonik
Institut ESA
Typ Bachelorarbeit
Studierende Mirco Seeli
Ursin Danuser
Dozenten Prof. Dr. Klaus Frick
Partner Meteomatics AG, St. Gallen