17 Deformationsverhalten von messtechnischen Strukturen aufgrund thermischer Einflüsse

Bei mobilen Messgeräten geht der Trend klar zu immer noch kompakterer Bauweise und immer grösseren Rechenleistungen. Von diesem Trend ist auch die thermische Auslegung stark betroffen und in der Konzeptphase wird eine thermische Simulation unerlässlich.

Ziel dieser Bachelorarbeit ist es, die notwendigen Informationen für eine thermische Simulation bereitzustellen. Untersucht wurde der Weg des Wärmeflusses vom Prozessor bis zur Umgebungsluft. Wärmeleitung innerhalb eines Körpers und Wärmeübergänge bei Grenzflächen haben einen thermischen Widerstand zur Folge. Diese Widerstände zu bestimmen ist essenziell für eine thermische Analyse. Dazu wurden diese in einem ersten Schritt durch Berechnungen abgeschätzt und in einem zweiten Schritt durch Versuche bestimmt. Zur Verifizierung wurden die thermischen Modelle mit einer Simulation nachmodelliert und mit den Messungen verglichen. Aus den gewonnenen Erkenntnissen konnten zusätzliche Lösungsvorschläge für thermische Probleme zusammengetragen werden.

Weitere Informationen

Datum 16.09.2016
Studiengang Maschinenbau
Institut PWO
Typ Bachelorarbeit
Studierende Ramon Bontognali
Matthias Rohner
Dozenten Prof. Dr.-Ing. Michael Marxer
Prof. Stefan Bertsch, PhD
Partner Leica Geosystems AG, Heerbrugg