Aufbau

Studienmodelle, Vollzeit und Teilzeit

Das Umfeld und die Rahmenbedingungen heutiger Studentinnen und Studenten variiert sehr stark. Ein entscheidender Vorteil des MSE Studiums ist die grosse Flexibilität das Studienmodell den individuellen Bedürfnissen der Studenten anzupassen. Die kürzeste Variante ist ein über drei Semester dauerndes Vollzeitstudium. Eine nicht unerhebliche Anzahl der Masterstudierenden an der NTB wählen ein Teilzeitmodell, welches fünf bis sechs Semester dauert. Dies erlaubt parallel eine Erwerbstätigkeit in ihrer angestammten Firma. Viele Teilzeitstudierende wählen jedoch eine Anstellung als Wissenschaftliche Mitarbeiter an einem der sieben Institute der NTB und finanzieren sich so den Lebensunterhalt während des Studiums. Das bietet den Vorteil, dass die bezahlte Arbeit zeitlich und wenn möglich auch inhaltlich ideal auf das Studium abgestimmt werden kann.

Theoriemodule (zentrale Module)

Die Theoriemodule für die Deutschschweiz werden zentral in Zürich in bahnhofsnähe angeboten und werden daher auch zentrale Module genannt. Sie werden in folgende Kategorien eingeteilt:

Insgesamt werden in den Bereichen Technik und Informatik ca. 60 technische und 10 Kontextmodule angeboten, wobei jeder Student in der Regel 11 davon belegt. Der Besuch der zentralen Module erfordert meist zwei, je nach Auswahl manchmal aber auch drei Tage pro Woche Präsenz über zwei Semester.

Vertiefungsmodule

Die projektorientierte Vertiefung bietet die NTB an den Standorten Buchs und St. Gallen an. Eingebettet in den Forschungsbetrieb werden zwei Vertiefungsprojekte bearbeitet und abschliessend eine projektbezogene Master-Thesis verfasst. Auf Aktualität wird grossen Wert gelegt, unabhängig davon, ob es sich um ein Vertiefungsprojekt oder um eine Master-Thesis handelt. Daher werden Themen meist in Zusammenarbeit mit Industriepartnern definiert. Als Hochschule sorgen wir aber auch dafür, dass die Wissenschaftlichkeit gewährleistet ist. Das äussert sich beispielsweise in Publikationen in Journalen und auf Fachkonferenzen.

Die Vertiefungsprojekte werden mit zwei sogenannten Ergänzenden Veranstaltungen komplementiert. Dies sind ebenfalls Theoriemodule, die aber aufgrund ihrer ausgeprägten Spezialisierung nicht zentral angeboten werden können und daher lokal an der NTB organisiert werden. Möglich sind z.B. Kurse, Seminare oder Kolloquien, welche die Vertiefungsprojekte inhaltlich ideal ergänzen.

Auslandsemester

Studieren in einem internationalen Umfeld ist in mehrfacher Hinsicht ein Gewinn für MSE Studentinnen und Studenten. Einerseits bietet es die Möglichkeit die Arbeitsweise und die Methoden der Forschungslabors fremder Hochschulen kennenzulernen. Andererseits erlaubt es einen Einblick in das kulturelle Umfeld des Gastlands, in einem Mass, das weite über die typische Ferienerfahrung hinausgeht. Die NTB ist in Kontakt mit verschiedenen ausländischen Universitäten und unterstützt nach Möglichkeit solche Gastsemester. In der Regel werden dabei Vertiefungsprojekte oder die Master-Thesis bearbeitet. Es ist aber durchaus auch möglich vom lokalen Vorlesungsangebot zu profitieren. 

Artikel lesen