Rheinbot Messner

Der Roboter, der Berge überwindet

Dieser Roboter ist nicht nur bestens für diese Aufgabe geschaffen, sondern auch gleichzeitig einfach gehalten und kostengünstig.

Die Basis bildet das praktische Gerüst, welches eine klare Abtrennung der verschiedenen Räume des Roboters schafft. Dadurch sind einerseits die einzelnen Aufgabenbereiche (Display, Seilführung und Wicklung, sowie Elektronik) unterteilt, andererseits können bei Bedarf schnell und einfach Änderungen vorgenommen werden.
Dadurch dass die Seile mittig zusammengeführt werden, ist eine hohe Stabilität gewährleistet und die Wickelrollen wurden eigens konzipiert, um das Seil optimal aufzurollen.
Das Ganze kann testweise über den Display mittels eines kleinen Joysticks gesteuert werden, welcher die Eingabe ungemein erleichtert.

Kommen wir zum Herzstück des Roboters. 
Dies ist die Platine, die das Programm enthält mit dem er sein Aufgabe bewältigen kann. Dazu werden die vier Elektromotoren der Firma Faulhaber angesteuert und permanent die Wicklungen der Seile gemessen, um die Position im Raum zu ermitteln. Ausserdem müssen ständig mit dem Partnerroboter Informationen über die derzeitige Position ausgetauscht werden, damit es zu keinen Kollisionen kommen kann. Aber das ist noch nicht alles! Zudem werden an den möglichen Positionen der Landeplattform mit einem Distanzsensor die Höhe gemessen und mit der theoretischen verglichen, was auf die Tatsache zurückschliessen lässt, ob die Plattform sich an dieser Stelle befindet oder nicht.

Grundsätzlicher Ablauf

1. Seile werden ein bisschen angezogen, sodass der Roboter in der Luft hängt.

2. Die verschiedenen möglichen Positionen der Plattform werden angefahren.

3. Suchergebnis wird an Partnerroboter übermittelt.

4. Rheinbot Messner nimmt Warteposition am oberen Spielfeldrand ein.

5. Partnerroboter fährt zur Plattform und landet. Gibt Signal, wenn gelandet.

6. Rheinbot Messner landet oben auf dem anderen Roboter, welcher die Seile entspannt hat.

Schematischer Ablauf

rot = Rheinbot Messner
gelb = ibeXll
cyan = Landeplattform
blau = Berg
schwarz = Rahmen

Details auf einen Blick:


Dimensionen: 138 x 159 x 153 mm (BxLxH)

Gewicht: 2,4 kg

Motoren: DC-Kleinstmotoren Serie 2642...CR, Datenblatt

Printplatte: 4 lagig

Akku: Turnigy nano-tech, 1300 mAh, Datenblatt

Sensoren: Distanzsensor Sharp 2Y0A21 F 92,
Arduino KY-023 XY-axis joystick module