Studienrichtung Maschinenbau

Für den Berufseinstieg als Ingenieurin oder Ingenieur bietet Ihnen die Systemtechnik-Maschinenbau äusserst weit gefächerte Möglichkeiten. Gerade wegen des Grundlagenwissens in Elektronik und Informatik sind Sie nicht nur für klassische Maschinenbaupositionen, sondern auch für interdisziplinäre Aufgabenstellungen hervorragend vorbereitet. Die Studienrichtung wurde eingerichtet, um dem grossen Bedarf an modernen Maschinenbauingenieuren in der Industrie gerecht zu werden. Im Rahmen des Studienganges erlernen Sie alle Bereiche der mechanischen Produktentwicklung, von Idee und Konzept über Konstruktion, Berechnung und Simulation bis zu Fertigung und Service.

Auch im Zeitalter von Computer und Internet werden mechanische Produkte gebraucht. Allerdings werden diese Produkte immer intelligenter, enthalten Mikrocontroller, Sensoren und Motoren. Die Mechanik entwickelt sich zur Mechatronik. In einem Auto werden beispielsweise Lenkungen elektrisch verstellt oder die Fenster elektrisch geöffnet. Um solche modernen Produkte zu entwickeln und zu realisieren, genügt das Wissen des klassischen Maschineningenieurs oft nicht allein. Vielmehr muss er auch den Überblick über andere Ingenieurdisziplinen haben, um z. B. Motoren und Sensoren prinzipiell zu verstehen und mit den jeweiligen Fachspezialisten nach optimalen Lösungen suchen zu können.

Berufsbild und Stellenmarkt

Die Berufsmöglichkeiten sind in der Region, in der gesamten Schweiz, im angrenzenden Ausland und international hervorragend. Sowohl bei Kleinunternehmen als auch bei Grossfirmen wird intensiv nach Ingenieuren gesucht. NTB-Absolventen der Studienrichtung Maschinenbau sind im Markt gefragt und haben auch gute Aufstiegschancen zum Projekt-, Gruppen- und Abteilungsleiter bis hin zum Firmenleiter.

Mögliche Tätigkeitsbereiche

  • Produktentwicklung, Konstruktion und Produktion
  • Energiesektor
  • Automobilzulieferer oder -hersteller
  • Medizinaltechnik