Studienrichtung Elektronik und Regelungstechnik

Ein besonders spannendes Studium!

Studium Elektronik und Regelungstechnik

­­Fasziniert Sie die Technik elektronischer Geräte? Haben Sie Gefallen an den Gebieten Elektronik, Automatisierungs-, Elektro- oder Kommunikationstechnik sowie  Mess-, Steuer- und Regelungstechnik? Hat es Sie schon immer fasziniert, wie elektronische Geräte unseren Alltag beeinflussen? Haben Sie Interesse, komplexe Zusammenhänge und Abläufe zu verstehen und diese auch gezielt zu gestalten? Dann bringen Sie genau die richtigen Voraussetzungen für diese Studienrichtung mit.

Die Studienrichtung Systemtechnik ¦ Elektronik und Regelungstechnik aus dem Studium SystemtechnikNTB bietet ausgezeichnete Voraussetzungen, um Expertin oder Experte in diesem Fachgebiet zu werden. Auf Basis der soliden Grundlagenausbildung mit hohem Praxisbezug sind die Einsatzmöglichkeiten der Absolventinnen und Absolventen sehr vielseitig. Ingenieur-Bereiche wie Forschung und Entwicklung, Fertigung und Prüftechnik, Wartung und Instandhaltung oder auch Vertrieb und Marketing stehen ihnen offen.

Stellenmarkt

Die Berufsmöglichkeiten sind in der Region, in der gesamten Schweiz sowie international hervorragend. SystemtechnikNTB-Ingenieure mit der Studienrichtung Elektronik und Regelungstechnik sind im Markt gefragt. Typische Einsatzmöglichkeiten liegen in den Branchen Industrieelektronik und Automatisierung, Kommunikations-, Computer-, Verkehrs- und Fahrzeugtechnik, Unterhaltungs- und Leistungselektronik, Haustechnik, Medizin- und Umwelttechnik. Typische Arbeitsbereiche sind: 

  • Systementwicklung mit elektronischen Komponenten
  • Entwicklung von Echtzeitsystemen für Kommunikations-, Mess-, Steuer- und Regelaufgaben
  • Entwicklung von drahtgebundenen und drahtlosen vernetzten elektronischen Systemen
  • Systemintegration von komplexen elektronischen Systemen
  • Systemanwendungen in der digitalen Signalverarbeitung und in der Leistungselektronik

Nach dem Bachelor-Abschluss ist der Einstieg in ein Master-Programm möglich.