LIDT Test

Wir bauen zurzeit einen Prüfstand zur Bestimmung der laserinduzierten Zerstörschwellen (LIDT) auf und werden ab Juni 2015 automatisierte LIDT Tests anbieten können.

Folgendes sind die Ziele dieses Projektes: 

  • Möglichkeit LIDT Tests in Übereinstimmung mit den ISO 21254(1-4) Standards durchzuführen
  • Bereitstellung von Ergebnissen in einem ISO-Norm Prüfbericht (Einzelpulsmessungen (1-auf-1), Mehrfachpulsmessungen (S-auf-1) und Laser–Zerstörung Zertifizierungstests bei bestimmten Energieniveaus)
  • Durchführung kundenspezifischer Prüfungen
  • Messung bei drei Wellenlängen (1064nm, 532nm und 355nm)
  • Messungen mit ns-Pulsen und fs-Pulsen
  • Durchführung von Degradationsprüfung von Proben durch Simulation verschiedener Umwelteinflüsse (Inertgase, Feuchte und Temperatur)

    Setup eines laserinduzierten Zerstörschwelle-Messsystems     

Einzelpulsmessungen (1-auf-1)

Für eine 1-auf-1-Messung wird die Probe an mindestens zehn Prüforten einmalig mit unterschiedlichen Energiedichten des Pulses bestrahlt. Die Energiedichten werden schrittweise so gesteigert, dass anfangs noch keine Beschädigung der Probe erfolgt und am Ende sicher laserinduzierte Schäden herbeigeführt werden. Der Zerstörschwellwert wird bestimmt aus einer linearen Extrapolation der Zerstörwahrscheinlichkeitsdarstellung der experimentellen Daten.

Mehrfachpulsmessungen (S-auf-1)

In dem S-auf-1-Testprogramm, wird eine Probe in N Prüforte unterteilt, an denen jeweils mit einer festgelegten Anzahl Pulse S bestrahlt werden. Nach jedem Puls wird der betroffene Prüfort durch eine Online-Schadenserkennung geprüft. Wenn eine Beschädigung aufgetreten ist, wird die Anzahl Impulse dokumentiert und der Prozess unterbrochen. Anschliessend wird die Probe zur nächsten Position verschoben. Dieses Verfahren wird bei verschiedenen Energiedichten wiederholt. Die gesammelten Daten werden zur genauen Bestimmung der laserinduzierten Zerstörschwelle als charakteristische Schadenskurve dargestellt. Wenn die Anzahl der Pulse gross ist, kann auch ein Extrapolationsverfahren verwendet werden.

Laser-Zerstörung-Zertifizierungstests

Bei der Massenproduktion von optischen Beschichtungen wird die Laser-Zerstörung-Zertifizierung als Qualitätskontrolle verwendet. Für optische Komponenten, die die Spezifikationen erfüllen, ist der Prozess zerstörungsfrei.

 

Für ergänzende Auskünfte zögern Sie bitte nicht uns zu kontaktieren

Unsere Partner: