Medizintechnik

SystemtechnikNTB hat ein breites Einsatzgebiet: Sie sorgt beispielsweise nicht nur für energieeffiziente und ressourcenschonende Heizungen und Fortbewegungsmittel, sondern verhilft – im Bereich Medizintechnik - auch zu mehr Lebensqualität und besserer Gesundheit. Typische Produkte, bei welchen Medizintechnik zum Einsatz kommt: Insulinpumpen, Herzschrittmacher. Hier kommen Elemente der Mechanik, Elektronik und Informatik zusammen.

Elektromedizinische Geräte

Die ersten elektrographischen Aufzeichnungen durch Willem Einthoven 1903 legten die Grundlage für die heute in der Medizin nicht mehr wegzudenkenden elektromedizinischen Geräte. Die meisten werden für die Diagnose eingesetzt (Gehirn, Herz, Nerven, Muskeln), doch gibt es auch viele therapeutische Anwendungen wie z.B. die Schmerzbehandlung oder Herzschrittmacher. Dank atemberaubender Fortschritte der Mikroelektronik in den letzten Jahren werden die technischen Möglichkeiten immer grösser. Kleinste Bauelemente, die fast keine Energie mehr benötigen, ermöglichen beispielsweise eine komfortable Langzeitüberwachung des Herzens oder des Gehirns, ohne dass sich der Patient durch Herumschleppen unhandlicher Geräte einschränken muss. Auch im Bereich der künstlichen Nervenstimulation sind in den nächsten Jahren noch wichtige Impulse zu erwarten.

Sonografie (Ultraschall Diagnose)

Sonografie bietet gegenüber anderen Diagnosetechniken in der Medizin - insbesondere dem häufig verwendeten Röntgen - viele Vorteile:

  1. Die eingesetzten Schallwellen sind unschädlich, auch für sensible Gewebe wie bei Ungeborenen. Die Untersuchung verläuft völlig schmerzfrei. 
  2. Dank Sonografie erhält der Arzt Bilder in Echtzeit, beispielsweise kann der Kardiologe das schlagende Herz direkt beobachten und u.a. die Funktion der sich rasch bewegenden Herzklappen beurteilen.

Auch in der Sonografie spielt die Mikroelektronik eine wichtige Rolle: Das Umsetzten der in den empfangenen Schallwellen enthaltenen Information in ein sich bewegendes Bild erfordert einen enormen technischen Aufwand und hochkomplexe Algorithmen, was heutzutage mit modernsten und sehr leistungsfähigen Prozessoren bewältigt wird.

Es gibt aber auch viele Nischenanwendungen, etwa die Blutflussmessunge mittels Ultraschall oder die Untersuchung der Haut , bei denen relativ kleine Geräte zum Einsatz kommen, die aber technisch gleichwohl sehr anspruchsvoll sind.