Polymechaniker/in

Was heisst das konkret?

Für Polymechanikerinnen und Polymechaniker eignen sich Jugendliche, bei denen das Interesse für die Welt der Mechanik mit handwerklichem Geschick und raschem Auffassungsvermögen verbunden ist. In der Zentralwerkstatt erwirbst du grundlegende Fertigkeiten und Kenntnisse in der manuellen und maschinellen Fertigungstechnik. Du erweiterst und vertiefst deine grundlegenden Fertigkeiten im Programmieren und in der CNC-Bearbeitung.

Was bringst Du mit?

Du hast 3 Jahre Sekundarschule oder eine gleichwertige Schule absolviert. Deine Leistungen in Physik und Mathematik sind gut. Du hast handwerkliches Geschick, und ein gutes Vorstellungsvermögen. Du bist dir bewusst, dass du in Zukunft immer hinzulernen musst. Dann hast du grosse Chancen für diesen Beruf.

Wie verläuft deine Ausbildung?

Die Berufslehre dauert 4 Jahre. Während der ersten Lehrhälfte wird in der Grundausbildung ein breites Fundament an Wissen und Können gelegt. Im Zentrum stehen Arbeitstechniken wie Bohren, Drehen, Fräsen, Schneiden von Gewinden, Messen und Prüfen. In der zweiten Lehrhälfte folgen verschiedene betriebliche Tätigkeitsgebiete. z.B. im CAD (Konstruktion), NC Programmierung mit Mastercam auf 5-Achsen-Maschine, Werkstofftechnologie und ein Industriepraktikum.

Karriere

Mit der Berufsmatura (BM) ist für dich der Weg frei zum Bachelor-Studium an einer Fachhochschule. Interessante Möglichkeiten zum Weiterkommen ohne BM bieten die Berufsprüfung, die Höhere Fachprüfung und die Höhere Fachschule.