Informatiker/in

Was heisst das konkret?

Als Informatikerin oder Informatiker bist du in der Welt der Informationstechnologie zuhause. Du bist mitverantwortlich für Planung, Installation und Wartung von Computersystemen und setzt dich mit deren Anwendungen auseinander. Du befasst dich mit Hard- und Software für Einzelsysteme oder vernetzte Anlagen und bist zuständig für die Funktionstüchtigkeit von Erfassungs-, Übertragungs- und Steuerungssystemen. Ausserdem führst du die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (oder Kunden) in die neuen Informations-Technologien ein, bietest ihnen bei Bedarf professionellen Support und bist mit Rat und Tat zur Stelle, wenn ein System nicht zufrieden stellend funktioniert.

Was bringst Du mit?

Du hast die Sekundarschule besucht, hast ein Flair für technische Zusammenhänge und ein gutes Abstraktionsvermögen. Die Computertechnologie sollte dich brennend interessieren und dir ist bewusst, dass du auch in Zukunft ständig hinzulernen musst. Wenn du dir analytisches Denken zutraust und bereits Vorkenntnisse in Englisch besitzt, umso besser.

Wie verläuft deine Ausbildung?

Die Berufslehre dauert 4 Jahre. Im ersten und zweiten Lehrjahr erhältst du eine breite Grundausbildung. Im dritten und vierten Lehrjahr lernst du die verschiedenen Tätigkeitsgebiete in der Praxis kennen. Je nach Ausbildungsort besuchst du rund eineinhalb Tage pro Woche den Berufsschulunterricht mit vorwiegend allgemein bildenden und technischen Fächern. Du kannst berufsbegleitend die Berufsmatura absolvieren und bei echten Projekten dabei sein. Der gesamte Schulunterricht ist modular aufgebaut. Für die Lehrabschlussprüfung führst du selbständig eine individuelle Produktivarbeit aus.

Karriere

Mit der Berufsmatura (BM) ist für dich der Weg frei zum Bachelor-Studium an einer Fachhochschule. Interessante Möglichkeiten zum Weiterkommen ohne BM bieten die Berufsprüfung, die Höhere Fachprüfung und die Höhere Fachschule.